Abruzzen

In den mittelitalienischen Abruzzen liegt die gleichnamige Weinbauregion. Sie wird in die DOC-Zonen Trebbiano d’Abruzzo und Montepulciano d’Abruzzo unterteilt und umfasst ein Gebiet von rund 30.000 Hektar Rebflächen. Hier werden die sowohl roten als auch weißen Rebsorten erfolgreich angebaut. Die bekanntesten roten Sorten sind Sangiovese und Montepulciano, bei den weißen Trauben ist es der Trebbiano. So wie die Landschaft, so ändert sich auch das Klima in den Abruzzen. An der Küste zur Adria ist es sehr warm und überwiegend trocken, im Inland wird es, bedingt durch die charakteristische Hügellandschaft der Abruzzen, merklich kühler. Überall in der Region trifft man auf kalkhaltigen Lehmboden, der für die Qualität des Weines von großer Wichtigkeit ist. Mit dem Kauf von Trebbiano d’Abruzzo kann man den besten und bekanntesten italienischen Weißwein aus den Abruzzen mit nach Hause nehmen. Er ist strohgelb, im Geschmack sehr vollmundig und hat ein frisches und fruchtiges Bouquet. Durch hohe Qualitätsstandards, geht der größte Anteil der produzierten Weißweine aus Italien in den Export.

Seite 1 von 1
Artikel 1 - 4 von 4