Garofoli

Bereits 1871 widmete sich Antonio Garofoli in Loreto in den Marken der Erzeugung und dem Verkauf lokaler Weine. Sein Sohn Gioacchino übernahm und erweiterte die väterlichen Aktivitäten und gründete 1901 das Weinhaus Gioacchino Garofoli. Als nach dem Zweiten Weltkrieg seine beiden Söhne Franco und Dante die Nachfolge antraten, wurde das Haus Gioacchino Garofoli 1950 in eine Gesellschaft umgewandelt, die anschließend einen beachtlichen Entwicklungskurs verzeichnete. Der Tradition folgend, traten Anfang der 70er Jahre auch Francos Söhne Carlo und Gianfranco in den Familienbetrieb ein, wo sie mehr als zwei Jahrzehnte lang mit der älteren Generation zusammenarbeiteten und auf produktiver und kaufmännischer Ebene mit neuen Impulsen zur Weiterentwicklung des Weinhauses beitrugen. Gioacchino Garofoli ist heute eine Aktiengesellschaft unter dem Vorsitz von Carlo und Gianfranco und stellt hervorragende Weine mit modernsten Produktionsmethoden, jedoch unter Berücksichtigung der traditionellen Werte her.


Seite 1 von 1
Artikel 1 - 3 von 3