Sangiovese

Ohne die Sangiovese-Traube wäre der Chianti nicht der Chianti, der Brunello nicht der Brunello und eigentlich Italien auch nicht Italien. So verbreitet ist die Sangiovese-Rotweintraube, dass man sich mittlerweile unter Weinfreunden beinahe blamiert, wenn man die nicht kennt. Zwar ist sie besonders in Mittelitalien weitverbreitet - doch auch in anderen Teilen des Landes wird die Sangiovese-Traube beim Keltern verschiedenster Weine mitverwendet. So etwa in der Emilia Romagna, wo diese dann Sangiovese di Romagna heißen. Aber auch in den Colli Pesaresi und zum Solopaca-Rotwein in der Campania pflegen die Winzer diese Traube. Sie wird außerdem in Latium, den Marken, auf Elba und in Sardinien angebaut. Manche unterscheiden zwischen der Grosso-Traube für den Brunello und den Piccolit-Trauben für den Chianti. Es wird erzählt, dass bereits die Etrusker vor zweieinhalb Jahrtausenden diese satte Traube züchteten und kultivierten. Im Lauf der Jahrhunderte wurden die Erzeugnisse von den Winzern immer mehr verfeinert - bis heute. Das Ergebnis lässt sich wohl schmecken.



Artikel 1 - 14 von 14

Sangiovese aus Italien

Sangiovese ist eine der bekanntesten und am meisten angebauten Rebsorten in Italien und ist besonders in der Toskana und in Umbrien verbreitet. Die Rebsorte Sangiovese ist bekannt für ihre hohe Säure und die Tannine, die dem Wein seine Struktur und Komplexität verleihen. Der Wein hat ein tiefes, rubinrotes Aussehen und ein Aroma von Kirschen, roten Beeren und Gewürzen. Der Geschmack ist fruchtig und würzig, mit Noten von Pflaumen, Brombeeren und Tabak.

Sangiovese-Weine werden in verschiedenen Regionen Italiens hergestellt und haben jeweils ihren eigenen Charakter. In der Toskana wird der Wein oft als Chianti verkauft und ist bekannt für seine lebhafte Säure und die Noten von Kirschen und Gewürzen. In Umbrien wird der Wein oft als Sagrantino verkauft und hat einen intensiven Geschmack und ein tiefes Aroma.

Sangiovese-Weine sind sehr vielseitig und passen gut zu einer Vielzahl von Gerichten. Sie eignen sich hervorragend für italienische Küche wie Pasta, Pizza und Fleischgerichte wie Rindfleisch und Wild. Der Wein passt auch gut zu Käse und Antipasti.

Sangiovese-Weine sind bei Weinliebhabern auf der ganzen Welt beliebt und werden in vielen Ländern verkauft. Sie sind ein Symbol für die reiche und vielfältige Weinkultur Italiens und ein Muss für jeden, der das Land und seine kulinarischen Schätze entdecken möchte.