Pinot Grigio

In Baden heißt dieser Wein Grauburgunder oder Ruländer, in Frankreich Pinot Gris und in Italien Pinot Grigio. Die Vielfalt des Weines und die Kunst des Winzers zeigen sich am roten Spätburgunder und seinen Mutationen in ganz besonderem Maße. Die Spätburgundertraube enthält den farblosen Traubensaft; die rote Farbe ist lediglich auf der Innenseite der Beerenhaut. Der reine Spätburgunder ist ein kräftiger Rotwein. Der Spätburgunder Weißherbst wird vor allem in Baden aus derselben Traube gekeltert. Obwohl wegen seiner Farbe fälschlicherweise oft als Roséwein bezeichnet, ist er ein reiner Rotwein, der früh gekeltert wird. Eine Mutation des Spätburgunders ist schließlich der Pinot Grigio, ein italienischer Weißwein, der noch die spätburgundertypische, rote Beerenhaut hat. Ruländer und Grauburgunder, also Pinot Grigio, unterscheiden sich durch den Stil des Ausbaus. Sehr reife, edelfaule Trauben werden zu dem schweren, süßen Ruländer ausgebaut. In Italien erntet man früher und erhält somit einen frischen, eleganten sowie kräftigen Wein mit einem Bouquet aus Kokosnüssen, Mandeln und Kastanien. Zu einem Fisch-Menu, z.B. Zander oder Forelle, passt der Pinot Grigio mit seinen fruchtigen Aromen genauso gut wie zu einem kräftigen Lamm mit Sommergemüse. Ein warmer Sommerabend mit einem leicht gekühlten Pinot Grigio kann zu Hause italienische Urlaubsgefühle aufkommen lassen!
Seite 1 von 1
Artikel 1 - 22 von 22

Bestseller