Bardolino

Bei sehr vielen Menschen dürfte allein der Begriff "Bardolino Wein" Erinnerungen wecken an Bardolino und Italien. Diese Erinnerungen heißen oft Garda, Lazise, Torri del Benaco, Peschiera und Costermano. Vielleicht tragen sie auch noch ganz andere Namen - aber Bardolino und die genannten Orte in Italien sind das Erzeugungsgebiet des Bardolino Weins, wobei die Bardolino Weine aus dem Kerngebiet zwischen Bardolino, Lazise und Affi die Bezeichnung Bardolino classico tragen. Der Bardolino ist ein leichter Wein mit einem Anklang von Mandel, seine Farbe ist rubinrot. Als DOCG kann er auch weniger leicht sein. Die Winzer verwenden für seine recht einheitliche Charakteristik ganz unterschiedliche Sortenmischungen: Schon der Anteil der Hauptrebsorte Corvina Veronese schwankt zwischen 1/3 und 2/3, die Sorte Rondinella kann bis zu 40 % enthalten sein, sieben weitere Sorten dürfen den Bardolino Wein bis zu 20% ausmachen. Ein guter Bardolino ist wie ein Stück Italien zuhause und fast wie ein Stückchen Urlaub.
Seite 1 von 1
Artikel 1 - 12 von 12

Bestseller