Marken

Die Marken mit ihrer Hauptstadt Ancona liegen in Mittelitalien zwischen der Adria und den Apenninen. Die Landschaft ist hügelig, der Boden mager und das Klima subtropisch, wobei sich heiße, trockene Sommer mit relativ kalten, feuchten Wintern abwechseln. Wein wurde schon 200 v. Chr. angebaut, doch erst im Mittelalter führte man neue Rebsorten ein und verfeinerte die Technik. Die Marken sind das Weinbaugebiet mit dem zweithöchsten Weißweinanteil in Italien. Am bekanntesten ist der Verdicchio, ein trockener, frischer Weißwein, der sehr gut zu Fischgerichten passt. Hergestellt wird er hauptsächlich im Weinbaugebiet Verdicchio Castelli di Jesi, das seit 1968 über den DOC-Status verfügt. Diesen Wein gibt es nach zwei Jahren Lagerung auch in der Sorte „Riserva“, sowie mit dem Zusatz „Classico“, wenn er in einer bestimmten Gegend produziert wurde. Daneben findet man auch den Verdicchio di Matelica aus dem gleichnamigen Anbaugebiet. Weitere typische Weißweine der Marken sind der Bianchello del Metauro, der Colli Maceratesi Bianco, der weiße Colli Pesaresi und der Esino.
Seite 1 von 1
Artikel 1 - 8 von 8

Bestseller