Datenverarbeitung durch Drittanbieter

Zur Verbesserung unseres Angebotes lassen wir Informationen zum Nutzerverhalten durch Dritte verarbeiten.
Hier bieten wir Ihnen die Möglichkeit, individuell zu jeder einzelnen Datenverarbeitung durch Drittanbeiter zuzustimmen.

Diese Einstellungen können Sie jederzeit in unseren Cookie-Einstellungen anpassen.

Essentielle Cookies

Cookies, die zum ordnungsgemäßen Betrieb unseres Shops notwendig sind.

Google Analytics

Analysiert die Website-Nutzung, um kundenspezifischen Inhalt zu liefern.
Führt Analysen durch, um die Website-Funktionalität zu optimieren.

Lebensdauer der Cookies: 2 Jahre

Google Analytics eCommerce

Conversion Tracking mit der Google Analytics eCommerce Erweiterung.

Art der Speicherung

Dürfen wir ihre Einstellungen permanent in Form eines Cookies in ihrem Browser speichern?
Andernfalls gehen die Einstellungen verloren, wenn Sie das Browser-Fenster schließen.

Cookie-Einstellungen

Barbaresco

Barbaresco Wein Barbaresco ist ein kleines Dorf im Piemont, der Barbaresco Wein stammt aus diesem Ort und der nächsten Umgebung (den Ortschaften Treiso und Neive). Piemont (it. = "am Fuß der Berge") bezeichnet das Voralpenland westlich von Turin. Ausschließlich aus der Nebbiolo-Traube wird dieser italienische Rotwein erzeugt. Das verbindet ihn mit dem Barolo, jedoch wächst er im Unterschied zu diesem anderen Rotwein aus (Nord-) Italien auf niedrigeren Hügeln (ca. 200-400 m über NN). Dort erhält der Barbaresco Wein - bedingt durch eine andere Zusammensetzung der Böden - eine eher weiche Geschmacksrichtung. Dieser Rotwein aus Italien muss nach den DOCG-Bestimmungen gut zwei Jahre im Fass ausgebaut werden, als Riserva also. Im Ergebnis ist der Barbaresco Wein füllig und samtig, dabei relativ hochprozentig (ab 13 Volumenprozent). Alkohol, Tannin und Säure des Barbaresco Wein sind sehr ausgeglichen, seine Lagerzeit beträgt mindestens 10 Jahre.
 
Die Nebbiolo-Traube wird schon seit Jahrhunderten angebaut - Barbaresco Wein ist damit inzwischen ein Klassiker. Nebbiolo ist eine spät reifende Rebsorten, die oft erst im Oktober geerntet wird. Daher leitet sich auch der Name ab: von dem Nebel (italienisch 'nebbia#), der in dieser Jahreszeit oft über den Weinbergen hängt. Die späte Reife- und Erntezeit prägt den Wein: Wie beim Barolo gibt es auch beim Barbaresco zwischen den Jahrgängen starke qualitative und geschmackliche Unterschiede. Die Gärung findet oft in kalten Monaten statt. Erst nach Übernahme der Keltermethoden aus Frankreich bei konstanten Temperaturen und verbesserter Hygiene Mitte des 19. Jahrhunderts verbesserte sich die Qualität des Weins, der dann auch trockener ausgebaut werden konnte.
 
In den 1970er Jahren veredelten die Winzer den Barbaresco durch den Ausbau in Barriquefässern. Bevor Barbaresco heute in den Handel kommt, muss er mindestens 26 Monate gelagert werden, davon neun Monaten im Holzfass. Barbaresco wird von ca. 50 Winzern der Genossenschaft auf knapp mehr als 100 Hektar angebaut.
 
Der feine und elegante Barbaresco mit seinen vielfältigen Aromen nach Veilchen, Kirschen und verschiedenen Kräutern und Gewürzen passt idealerweise zu Braten, gegrilltem Fleisch Wild und gereiftem Käse. Klassiker.
Seite 1 von 1
Artikel 1 - 4 von 4

Bestseller