Terra Nera

Inmitten der Maremma befindet sich tief verborgen das Weingut mit Meerblick in der südlichen Toskana. Umgeben von einer atemberaubenden Wald- und Hügellandschaft, offenbart sich die Natur zu einem einzigen Liebesgeständnis namens Terra Nera. Terra Nera (schwarze Erde) verdankt seinen Namen dem schwarz-grauen Schiefer, auf den die Reben gepflanzt sind. Mit dieser Art der Anbauweise wird eine finessenreiche Traubenqualität erzielt. Die Reben wurzeln besser und holen sich anorganische Salze, ebenso Eisen und Kalium aus den Tiefen des Maremmabodens. Durch die hervorragende Eigenschaft des Schiefers, Wasser zu speichern, werden zusätzliche Mineralien aus dem Gestein gelöst, wodurch die Pflanzen ihren einzigartigen Nährstoffcocktail erhalten. Durch die kühlere Luft, die der Mischwald erzeugt, sowie dem moorigen Boden, erhalten die Rebstöcke eine zusätzliche Bewässerung in Form von morgendlichem Tau. Der auf Terra Nera wehende angenehme Wind, sorgt gerade in den heißen Monaten für eine wichtige zusätzliche Abkühlung. Auf Grund der Abgrenzung vier natürlicher Bachläufe, der geografischen Lage im Herzen der Maremma, der Nähe zum Tyrrhenischen Meer, der Beschaffenheit des Bodens, sowie der Anhäufung seltener Tier- und Pflanzenarten inmitten unberührter Natur, wird ein Mikroklima erzeugt, das eine ökologische, humusarme Bewirtschaftung ermöglicht und in dieser Symbiose weltweit einzigartig ist.
Seite 1 von 1
Artikel 1 - 2 von 2